Diagnostic-Code: smtp; 554 5.1.0 Sender denied

Ihre Anwender bemerken, dass einzelne Absender nicht mehr in deren Postfach zugestellt werden, der Absender bekommt zudem folgende Fehlermeldung (sinngemäß): smtp; 554 5.1.0 Sender denied. Bei uns war das Problem bislang zwar immer ein blockierter Absender im Outlook des Empfängers (zu finden in den Junk-E-Mail Optionen), jedoch sind folgende PowerShell Abfragen hilfreich bei der Suche nach dem Problem.

Geblockte Absender ermitteln

Folgendes Kommando zeigt alle Nachrichten an, die an den lokalen Empfänger nicht zugestellt werden können. Im Feld Sender wird Ihnen zB die Absender Adresse angezeigt:

C:\Windows\system32>Get-MessageTrackingLog -Recipients alias@localdomain.de -EventId FAIL | fl

RunspaceId              : 4e388e7a-4d3d-4be1-b562-45c186d92a0b
Timestamp               : 30.05.2022 09:50:55
ClientIp                : 89.109.166.22
ClientHostname          : MTA-1
ServerIp                : 192.168.1.7
ServerHostname          :
SourceContext           : Sender Filter Agent
ConnectorId             : MTA-1\Default MTA-1 (E-Mail empfang von Internet)
Source                  : SMTP
EventId                 : FAIL
InternalMessageId       : 0
MessageId               : <2da0e0c0fa5b02c029b4cb5d8f65cdda@remotedoman.de>
Recipients              : {alias@localdomain.de}
RecipientStatus         : {554 5.1.0 Sender denied}
TotalBytes              : 0
RecipientCount          : 1
RelatedRecipientAddress :
Reference               :
MessageSubject          : Adobe CC Cash Cow zurück in der Herbstaktion
Sender                  : alias@remotedomain.de
ReturnPath              : alias@remotedomain.de
MessageInfo             :
MessageLatency          :
MessageLatencyType      : None
EventData               :

Sie können die Ausgabe mit diversen Zeitoptionen im Kommando eingrenzen, falls Ihnen die Liste zu lang ist oder Sie einen bestimmten Zeitraum analysieren müssen. Verwenden Sie dazu efolgende Syntax:

C:\Windows\system32>Get-MessageTrackingLog -Start "05/30/2022 06:00:00" -End "06/01/2022 10:00:00" -Recipients alias@localdomain.de -EventId FAIL | fl

Mit der Kenntnis der Remote E-Mail-Adresse kann man dann eine Abfrage starten und sich alle Nachrichten anzeigen lassen, welche von dieser Remote Adresse gesendet wurden und zwar an jede lokale Adresse. Das hilft uA zB schon mal, wenn man weiß ob der Absender gar nicht durchkommt oder nur vereinzelte Empfänger nicht erreicht werden können. Auch hier kann mit einem Datumsoperator gearbeitet werden, der die Suche ggf eingrenzt:

C:\Windows\system32>Get-AgentLog -Startdate 09/30/2014 | where { $_.p1fromaddress -eq "alias@remotedomain.de" }


RunspaceId      : 4e388e7a-4d3d-4be1-b562-45c186d92a0b
Timestamp       : 30.05.2022 09:50:55
SessionId       : 08D18F3FB77F3B17
IPAddress       : 89.109.133.22
MessageId       :
P1FromAddress   : alias@remotedomain.de
P2FromAddresses : {alias@remotedomain.de}
Recipients      : {alias1@localdomain.de}
Agent           : Sender Filter Agent
Event           : OnEndOfHeaders
Action          : RejectMessage
SmtpResponse    : 554 5.1.0 Sender denied
Reason          : PerRecipientBlockedSender
ReasonData      : alias@remotedomain.de
Diagnostics     :

Das Feld Action gibt nun Auskunft darüber, was mit der Mail passiert ist und das Feld Reason zeigt den Grund an. Ein PerRecipientBlockedSender deutet auf einen blockierten Absender in den Junk E-Mail Optionen von Outlook hin. Sie können diese Aussage verifizieren, indem Sie sich die Junk E-Mail Konfiguration des betroffenen User (Alias) anzeigen lassen. Verwenden Sie das das Kommando:

C:\Windows\system32>Get-MailboxJunkEmailConfiguration -Identity "alias"

Liste der blockierten Absender bearbeiten

Sie können jetzt Ihrem (Exchange-) Benutzer mitteilen, dass der betroffene Absender in seinem Outlook als blockierter Absender geführt wird und er diesen dort löschen soll, Sie können aber die Liste direkt im Exchange bearbeiten.

Der folgende Befehl zeigt die aktuelle Konfiguration bzgl der Junk-Mail Einstellungen des angegeben Postfachs:

C:\Windows\system32>Get-MailboxJunkEmailConfiguration alias@localdomain.de


RunspaceId               : 085b5215-6c62-441b-8504-d702067bd5cc
Enabled                  : True
TrustedListsOnly         : False
ContactsTrusted          : True
TrustedSendersAndDomains : {}
BlockedSendersAndDomains : {alias@remotedomain.de}
MailboxOwnerId           : DOMAIN.local/Users/alias
Identity                 : DOMAIN.local/Users/alias
IsValid                  : True

Folgendes Kommando schreibt die Inhalte der aktuellen Junk-Mail Konfiguration in die Variable $Temp:

C:\Windows\system32>$Temp = Get-MailboxJunkEmailConfiguration alias@localdomain.de

Der Inhalt kann nun bearbeitet werden. Der -= Operator entfernt, möchten Sie der Variable etwas hinzufügen, benutzen Sie den += Operator. Die Angabe des Parameters BlockedSendersAndDomains gibt an welcher Wert geändert werden soll. Folgendes Kommando zB entfernt aus der Liste der blockierten Sender BlockedSendersAndDomains den Eintrag alias@remotedomain.de:

C:\Windows\system32>$Temp.BlockedSendersAndDomains -= "alias@remotedomain.de"

Zuletzt müssen Sie noch den bearbeiteten Inhalt der Variable $Temp in die Junk-Mail Einstellungen des betroffenen Postfachs zurückschreiben:

C:\Windows\system32>Set-MailboxJunkEmailConfiguration -Identity alias@localdomain.de -BlockedSendersAndDomains $Temp.BlockedSendersAndDomains
Updated on 10. Oktober 2022
Was this article helpful?

Related Articles