Markdown to PDF

Markdown ist eine Auszeichnungssprache mit einer einfachen Syntax zur Formatierung von Texten, die von verschiedenen Anwendungen und Internetforen verwendet wird. Dadurch ist eine leichte Lesbarkeit der Quelltexte bereits vor der Konvertierung möglich. Die Dateiendung von Markdown-Dokumenten ist z.B. .md oder .markdown.

Einige Anwendungen wie z.B. Joplin Notes bieten die Möglichkeit, Notizen nach Markdown zu exportieren. Grundsätzlich sind diese Dateien zunächst nur in Markdown kompatiblen Anwendungen wieder verwendbar, es besteht aber die Möglichkeit, diese Dokumente zB in PDF oder HTML zu konvertieren. Dazu wird ein Konverter wie z.B. Pandoc benötigt. Diese Anleitung beschreibt die Installation von Pancoc unter Linux Mint / Ubuntu und MacOS.

Pandoc Installation

Linux (Ubuntu; Debian; Mint)

Pandoc ist in den Paketquellen von Ubuntu enthalten und kann über den Paketmanager installiert werden. Pandoc erzeugt PDF-Dateien mit LaTeX, daher werden weitere Pakete dieser Produktklasse benötigt:

$ sudo apt install pandoc texlive-latex-base texlive-fonts-recommended texlive-extra-utils texlive-latex-extra

MacOS

Pandoc kann über den CLI-Paketmanager brew (ungetestet) oder als PKG installiert werden. Weitere Informationen und einen Download-Link zum PKG finden Sie auf der Projektseite pandoc.org

Pandoc Benutzung

Die einfachste Syntax für die Konvertierung in PDF-Dateien ist:

$ pandoc dokument.md -o dokument.pdf

Dies erzeugt im selben Verzeichnis aus der Eingabedatei dokument.md eine Ausgabedatei (-o) dokument.pdf. Möchte man nun noch ein Ausgabeformat wie z.B. DIN A4 definieren, kann man das Pandoc als Parameter übergeben:

$ pandoc -s -V papersize:a4 dokument.md -o dokument.pdf

Das allein überzeugt noch nicht, soweit kann Joplin das auch. Schwieriger wird es, wenn ein ganzes Notizbuch mit umfangreichen Notizen als PDF zur Verfügung gestellt werden soll. Hier stoßen manche Anwendungen an ihre Grenzen. Joplin kann aber ein ganzes Notizbuch nach Markdown exportieren. Damit liegt jede Notiz einzeln im Markdown-Format vor und hier kommt Pandoc ins Spiel.

Updated on 5. Januar 2024

Was this article helpful?

Related Articles